Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten! (Rabindranath Tagore)

Tibet-Himbeere (Rubus thibetanus)

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelwertung: 4.0/5 (1 Bewertung)

Einzug in unseren Garten gehalten hat sie als Himalaya-Himbeere. Das das aber eine ganz andere Pflanze ist und unsere Schöne, Wilde Tibet-Himbeere (Rubus thibetanus) heißt, habe ich erst jetzt erfahren. Na ja, die Gegend stimmt ja ;-) .

Gepflanzt haben wir sie, weil wir uns gerne auch mal Wildobst und seltene Obstarten in den Garten holen. Hier haben wir uns vom Namen wohl etwas irreführen lassen ;-) . Bei uns trägt sie leider keine Beeren und auch die Blüten sind sehr unscheinbar. Aber jetzt um diese Zeit – wenn alle Sträucher und Bäume kahl sind – leuchten ihre weiß bereiften Zweige in der Wintersonne und bringen etwas Farbe und Glanz in den ansonsten nur grau-braunen Wintergarten.

Während sie im Sommer in unserem grünen Dschungel nicht weiter auffällt, wird man im Winter direkt auf sie aufmerksam. Leider nicht nur wegen der schönen Zweige, sondern weil man jetzt deutlich sieht, dass sie mal wieder versucht, den ganzen Garten zu übernehmen :-( .

Ihr Wuchsverhalten gleicht unserer einheimischen Brombeere. Kein Wunder, sie gehört ja zur selben Pflanzengattung Rubus. Sie macht Wurzelausläufer und jeder Zweig der den Boden berührt wurzelt sofort an. Nur Sämlinge haben wir von ihr noch nicht gefunden. Hier ist ihr unsere einheimische Brombeere einen Schritt voraus :-( .

Wir verpassen ihr jeden Winter eine Frisur, schneiden jeden Zweig mindestens 1,50m über dem Boden ab und reißen jeden Wurzelausläufer aus. So halten wir sie bei uns (noch) unter Kontrolle und können uns im Winter an ihrem schönen Anblick erfreuen.

Ich bin allerdings überzeugt davon, dass sie sofort das Regiment im Garten übernimmt, lässt man sie mal ein paar Jahre in Ruhe. Also nichts für faule oder vergessliche Gärtner ;-) .

Ansonsten ist sie aber völlig anspruchslos. Sie nimmt auch mit unserem nicht sehr guten Boden vorlieb, ist absolut frosthart und erträgt sowohl wochenlangen Dauerregen als auch wochenlange Trockenheit. Und schön ausschauen tut sie auch. Aber sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt.

Weblinks:

Tibet-Himbeere bei Plantentuin Esveld
Tibet-Himbeere im Pflanzen Ries Pflanzenlexikon
Rubus thibetanus bei Wikipedia (englisch)

Ähnliche Artikel:

Goji-Beere hält Einzug

Reinigung der Nistkästen – Kasten für Siebenschläfer

Garden Bloggers’ Bloom Day April 2012 (GBBD)

Tibet-Himbeere (Rubus thibetanus), 4.0 out of 5 based on 1 rating
Werbung:

Eine Antwort auf Tibet-Himbeere (Rubus thibetanus)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  Gartenjahre RSS-Feed abonnieren

Hosting, Server-Lösungen und Domains von domainfactory

Werbung

Beste Gartenbilder

Stachelbeere (Ribes uva-crispa)Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)

Neue Gartenbilder

vom Witschen aus Richtung Strasse

Das Wetter in Krefeld

Archiv

Letzte Kommentare