Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten! (Rabindranath Tagore)

Pseudo-Pelorie beim Fingerhut

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelwertung: 3.3/5 (3 Bewertungen)

Pseudo-Pelorie Fingerhut Der Fingerhut in unserem Garten treibt seltsame Blüten. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Die Terminalblüte sieht aus wie ein Kranz miteinander verwachsener, offener Blüten.

Dieser abweichende strahlige Bau einer Blüte, die normalerweise zweiseitig-symmetrisch ist, nennt man Pseudo-Pelorie. Sie kommt beim Fingerhut wohl hin und wieder vor.

Zur Ursache solcher Wuchsanomalien habe ich nicht viel gefunden. Manche sprechen von einer Genmutation, andere von einem Gendefekt, hervorgerufen durch einen Virus.

Da unser Fingerhut diese Pseudo-Pelorien auch an sämtlichen Terminalblüten seiner Seitenverzweigungen hat, gehe ich auf jeden Fall davon aus, das diese Wuchsform im Erbgut verankert ist.

Interessant wäre es zu erfahren, ob diese extravagante Blüte vererblich ist und Nachkommen wieder solche Pseudo-Pelorien zeigen.

Ich werde von unserem “abnormalen” Fingerhut auf jeden Fall Samen absammeln und Jungpflanzen heranziehen. Dann haben wir vielleicht im nächsten Jahr viele solcher “Launen der Natur” im Garten :-).

Ähnliche Artikel:

Samen- und Pflanzentauschbörse

Garden Bloggers’ Bloom Day Juni 2013

Winterlinge im Garten

Pseudo-Pelorie beim Fingerhut, 3.3 out of 5 based on 3 ratings

3 Antworten auf Pseudo-Pelorie beim Fingerhut

  • Maja sagt:

    Die Blüte sieht wirklich sehr außergewöhnlich aus. Fast wie ein Alien. :lol:
    Liebe Grüße,
    Maja

    • brigitta sagt:

      Hallo Maja,
      ich hätte gerne mehr solcher Aliens im Garten ;-). Sieht doch interessant aus. Vielleicht klappt das ja mit der Vermehrung. Liebe Grüße aus Krefeld, Brigitta

  • Dr. Joachim Musehold sagt:

    Eine interessante Form der terminalen Blüte (n). Ich bekam im vergangenen Jahr von einer Bekannten einen weißen Fingerhut mit derselben glockenförmigen Abnormität. Die Nachkommen dieser Pflanze haben durchgängig verschiedene Abweichungen von der Norm. Große tellerförmige Blüten an der Spitze und gleichzeitig alle Seitentriebe in Glockenform neben glockenblumenartige Blüten nur an der Spitze. Es scheint genetisch bedingt zu sein, da keiner der Nachkommen (etwa 35 Pflanzen) normal ausgebildet ist. Die Hauptblüten sind wie üblich ausgeprägt und werden auch von Hummeln sehr eifrig angeflogen. Ich bin auf das Ergebnis der nächsten Aussaat gespannt. Gruß, Joachim.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  Gartenjahre RSS-Feed abonnieren

Hosting, Server-Lösungen und Domains von domainfactory

Werbung

Beste Gartenbilder

Stachelbeere (Ribes uva-crispa)Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)

Neue Gartenbilder

vom Witschen aus Richtung Strasse

Das Wetter in Krefeld

Archiv

Letzte Kommentare