Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten! (Rabindranath Tagore)

Auf den Stock gesetzt

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelwertung: 2.0/5 (3 Bewertungen)
Haselstrauch auf den Stock gesetzt

Unter “auf den Stock setzen” versteht man das ca. kniehohe Abschneiden von Gehölzen. “Auf den Stock setzen” ist die traditionelle Pflegemethode für Feld- und Wallhecken.

Besonders einheimische Gehölze wie z.B. Haselnuss, Holunder, Heinbuche, Liguster u.v.m vertragen diese Form der Pflege sehr gut und treiben aus den sogenannten schlafenden Augen des verbliebenden Stammrestes wieder aus.

Man erreicht dadurch, dass die Hecke auch im unteren Bereich dicht bleibt.

 

Wir setzen in Abständen von ca. 4-7 Jahren zu groß gewordene Sträucher auf den Stock, um ihren Nachbarn wenigstens zeitweise etwas mehr Luft und Licht zu verschaffen. Das ist bei uns nur vom 1. Oktober bis zum 28. Februar erlaubt, um keine brütenden Vögel zu stören.

Durch das “auf den Stock setzen” werden die Gehölze verjüngt, tragen wieder Früchte und haben zum Teil eine erheblich höhere Lebenserwartung. Natürlich sollte man nicht gleichzeitig alle Sträucher herunternehmen, sondern abwechselnd bzw. bei einer Hecke jedes Jahr ein anderes Teilstück.

Weblinks:

Hecken pflegen
Knickpflege beim NABU Schleswig-Holstein
Pflege von Wallhecken und Knicks
Pflege von Feldhecken

Ähnliche Artikel:

Auf den Stock gesetzt – Nachlese

Heckenschnitt – Winterarbeit

Zeit für die Heckenpflege

Auf den Stock gesetzt, 2.0 out of 5 based on 3 ratings
Werbung:

5 Antworten auf Auf den Stock gesetzt

  • rrhase sagt:

    Hallo

    Wir habnen hier auch zwei Kulturhaselnuesse im Garten. Duerften schon etwas aelter sein, tragen aber kaum Nuesse. Da sind schon Staemme von fast 10 Zentimetern (geschaetzt) dabei. Macht es Sinn, diese komplett auf den Stock zu setzen? Habe naemlich keine Ahnung, warum an diesen grossen Bueschen keine kaum Haselnuesse wachsen.

    Gruss RR

    • brigitta sagt:

      Hallo RR,
      sind die beiden Kulturhaselnüsse denn von der selben Sorte? Haselnüsse sind wohl weitgehend selbstunfruchtbar (wegen der versetzten Blütezeiten von weiblichen und männlichen Blüten) und brauchen als Bestäuber eine andere Sorte. Vielleicht hilft es schon, zur Blütezeit einige Zweige einer Wildhasel in die Sträucher zu hängen.

      Sicherlich würde den beiden alten Sträuchern auch eine Verjüngung durch einen starken Rückschnitt gut tun, aber fehlt die Befruchtersorte gibt es dann trotzdem keine Früchte :-( . VG Brigitta

      • rrhase sagt:

        Nein, die beiden Sorten sind verschieden. Abgesehen davon, stehen unweit (ca. 200 Meter) recht viele Wildhaseln am Feldrand. Daran duerfte es also nicht liegen. Ist es denn so, das alte Aeste nicht mehr tragen, dann wuerde ich zumindest die alten herausschneiden?

        Gruss RR

  • brigitta sagt:

    Ja, dann würde ich es mit einem Rückschnitt bzw. mit Auslichten versuchen. Wir haben hiermit gute Erfahrungen gemacht.

    Um nichts Falsches zu erzählen habe ich aber auch noch mal ein bisschen recherchiert: Im Erwerbsanbau von Haselnüssen wird beschrieben, dass Früchte nur an gut belichteten Stellen hängen. Die empfehlen sogar eine Veredlung auf schwachwachsender Unterlage und eine Erziehung als Spindel. So weit muss man ja nicht gehen, aber alte Äste raus und Licht, Luft und Sonne in den Strauch bringen da bestimmt etwas.

    Viele Grüße, Brigitta

  • [...] ueber das “Auf den Stock setzten” von Heckenstraeuchern bei den Kollegen von “Gartenjahren” gelesen. Hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie was von gehoert. Wenn ueberhaupt, dann [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  Gartenjahre RSS-Feed abonnieren

Hosting, Server-Lösungen und Domains von domainfactory

Werbung

Beste Gartenbilder

Stachelbeere (Ribes uva-crispa)Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)

Neue Gartenbilder

vom Witschen aus Richtung Strasse

Das Wetter in Krefeld

Archiv

Letzte Kommentare